Logo der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e. V.

Aktuelle Zeit: 23.01.2021, 10:45


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kleinkinder beim Essen nicht herumlaufen oder spielen lassen
BeitragVerfasst: 07.04.2010, 13:06 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
BeitrÀge: 4465
Kleinkinder beim Essen nicht herumlaufen oder spielen lassen

Vor allem Kleinkinder, die beim Essen herumlaufen, spielen oder liegen, können sich leicht verschlucken. Lebensmittel wie Trauben, Popcorn und NĂŒsse können so unter UmstĂ€nden bei kleinen Kindern unter vier Jahren in die Luftröhre gelangen und zum Ersticken fĂŒhren.


„Rund, oval oder zylindrisch geformte Teile, wie z.B. WurststĂŒckchen, können die Luftröhre vollstĂ€ndig blockieren. Auf diese Weise kann ein Kind innerhalb von Minuten aufgrund von Sauerstoffmangel sterben“, warnt Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und JugendĂ€rzte (BVKJ). Harte Bonbons und rohe Karotten zĂ€hlen ebenso zu „Risikonahrungsmitteln“. Am besten schneiden Eltern Wiener WĂŒrstchen oder Karotten der LĂ€nge nach in mehrere Teile durch oder vierteln Trauben.

Ein kleiner Durchmesser der Speise- und Luftröhre, die noch nicht voll entwickelte Beiß- und SchluckkapazitĂ€t sowie eine geringe Hustenkraft sind Ursachen fĂŒr die erhöhte Erstickungsgefahr bei Kleinkindern. „Bevor die BackenzĂ€hne durchbrechen, können Kinder mit ihren SchneidezĂ€hnen zwar von Lebensmitteln abbeißen, diese aber noch nicht ausreichend kauen. Doch auch mit den BackenzĂ€hnen mĂŒssen sie erst noch lernen, die Nahrung richtig zu zerkleinern“, erklĂ€rt Dr. Fegeler.

Da kleine Kinder auch gerne etwas mit dem Mund erforschen, sollten MĂŒnzen, Murmeln und Ă€hnliche GegenstĂ€nde fĂŒr sie unerreichbar aufbewahrt werden. Auch herumliegende Spielzeugteile Ă€lterer Geschwister sollten Eltern kritisch daraufhin begutachten. Unaufgeblasene Luftballons bzw. Fetzen davon sollten ebenso nicht in den Kindermund wandern, da sie die Atemwege „versiegeln“ können.


Quelle: www.kinderaerzte-im-netz.de

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste


Sie dĂŒrfen neue Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dĂŒrfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dĂŒrfen Ihre BeitrĂ€ge in diesem Forum nicht Ă€ndern.
Sie dĂŒrfen Ihre BeitrĂ€ge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dĂŒrfen keine DateianhĂ€nge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
SeitenanfangBundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V., Christian-Lassen-Str. 11a, 53117 Bonn, info@kindersicherheit.de