Logo der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e. V.

Aktuelle Zeit: 28.01.2021, 04:09


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kinder beeinflussen den Kauf von Produkten
BeitragVerfasst: 11.08.2010, 12:23 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
BeitrÀge: 4465
Kinder setzen beim Einkauf ihren Kopf durch

Beim Einkauf pochen Kinder immer stĂ€rker auf ihre Marken-WĂŒnsche. Die Eltern geben einer Studie zufolge fast immer nach.



Kinder haben ein viel stÀrkeres Markenbewusstsein beim Einkauf entwickelt
von Florian Rinke

Kinder verfĂŒgen nicht nur ĂŒber ihr eigenes Taschengeld, sondern bestimmen auch zunehmend, wie sie sich kleiden und wie sie ihre Zimmer einrichten wollen. Sie werden selbstbewusster, Ă€ußern deutlicher ihre WĂŒnsche und werden bei Kaufentscheidungen stĂ€rker eingebunden. Dies ist das Ergebnis der „Kids Verbraucher Analyse 2010“ des Egmont Ehapa Verlags. Marktforscher haben dafĂŒr 1745 Doppelinterviews mit Kindern und ihren Eltern gefĂŒhrt. Die Studie soll reprĂ€sentative Ergebnisse zum Medien- und Konsumverhalten der 6,2 Millionen deutschsprachigen Kinder zwischen sechs und 13 Jahren liefern. „Kinder sind inzwischen ihre eigenen Stylisten, ihre eigenen Finanzminister und haben mit ihrem Kinderzimmer ihr eigenes kleines Königreich“, sagt Ralf Bauer, Leiter Markt- und Mediaforschung bei dem Berliner Verlag.

Gerade fĂŒr Unternehmen sind diese Entwicklungen interessant: Sie legen nicht nur nahe, dass Kinder in den vergangenen Jahren ein viel stĂ€rkeres Markenbewusstsein entwickelt haben – sondern auch, dass eine zunehmende Zahl von Eltern diesem nachgibt. So ist rund 50 Prozent der befragten Kinder wichtig, welche Marke ihre Sportschuhe, ihre Kleidung oder ihre RuchsĂ€cke haben.

In fast allen FĂ€llen werden die WĂŒnsche von den Eltern erfĂŒllt. Nur bei teureren Anschaffungen wie etwa Handys oder MP3-Playern setzen sich die Eltern noch mehrheitlich durch: WĂ€hrend 48 Prozent der Kinder beim Handy auf die Marke achten, sind lediglich 24 Prozent der MĂŒtter und VĂ€ter bereit, dem Wunsch der Kinder nachzukommen. DafĂŒr ĂŒbernehmen inzwischen 49 Prozent der Eltern die Handyrechnungen ihrer Sprösslinge, ein Anstieg um neun Prozent im Vergleich zum vergangenen Jahr. Nur noch 14 Prozent der Kinder mĂŒssen ihre Handykosten selbst bezahlen. Parallel dazu nimmt seit 2007 aber auch die Höhe der Telefonrechnungen ab. Betrugen die Handykosten damals noch 312 Euro im Durchschnitt, so liegen sie heute noch bei 251 Euro pro Jahr.


Kinder kaufen am liebsten SĂŒĂŸigkeiten und Zeitschriften

Nachdem die kleinen Finanzgenies die Handykosten aus ihren Bilanzen also mehrheitlich tilgen konnten, stehen ihnen die 23,04 Euro Taschengeld, die sie monatlich im Durchschnitt erhalten, fĂŒr andere KonsumgĂŒter zur VerfĂŒgung. Gleiches gilt fĂŒr die 186 Euro, die sie jĂ€hrlich zusĂ€tzlich als Geldgeschenke erhalten. Am liebsten kaufen sich die Kinder von ihrem Geld SĂŒĂŸigkeiten (61 Prozent) oder Lesefutter, wie Zeitschriften oder Comics (51 Prozent). WĂ€hrend sich vieles verĂ€ndert, bleibt hier eines konstant: Walt Disney dominiert bei den Comics weiter das Kinderzimmer. Spitzenreiter ist die wöchentlich erscheinende „Micky Maus“ mit 627.000 Lesern, gefolgt von „Disneys Lustigem Taschenbuch“ (beide Egmont Ehapa Verlag) mit 473.000 Lesern. Auch vielen Eltern gefallen die Helden der Kindheit noch immer, weshalb sie die Hefte direkt mitlesen.

Auch andere klassische Spielzeuge, wie etwa Brettspiele, Puzzle oder PlĂŒschtiere sind noch in fast allen Kinderzimmern vorhanden. Hinzu gesellen sich aber immer hĂ€ufiger Spielkonsolen, wie Nintendos Wii oder die Playstation, sowie HandspielgerĂ€te, wie etwa der Gameboy. So haben inzwischen 83 Prozent der 10- bis 13-JĂ€hrigen ein HandspielgerĂ€t oder eine Konsole, bei den Sechs- bis NeunjĂ€hrigen sind es immerhin schon 66 Prozent – Tendenz steigend. Dabei ist das „Zocken“ lĂ€ngst keine klassische JungsdomĂ€ne mehr, auch wenn sie regelmĂ€ĂŸiger und lĂ€nger an den GerĂ€ten sitzen als MĂ€dchen. „Insgesamt setzt sich der Trend fort, dass MĂ€dchen immer hĂ€ufiger elektrische SpielgerĂ€te nutzen“, sagt Marktforscher Ralf Bauer.

Waren es 2009 lediglich 63 Prozent der MĂ€dchen, die mit dem Gameboy oder anderen HandgerĂ€ten spielten, so waren es in diesem Jahr bereits 70 Prozent. Damit liegen sie fast gleichauf mit den Jungen, von denen immerhin 78 Prozent in ihrer Freizeit gerne mit Gameboy & Co. spielen. Enorme Zuwachsraten gab es hingegen fĂŒr beide Gruppen bei den Konsolen: 71 Prozent der Jungen (plus 13 Prozent) und 60 Prozent der MĂ€dchen (plus 17 Prozent) spielen in ihrer Freizeit an den GerĂ€ten. Gleichzeitig nimmt die Internetnutzung der Kinder weiter zu. Zwei Drittel (4,2 Millionen) waren schon einmal online, darunter jedes zweite Kind zwischen sechs und neun Jahren. Unter den 10- bis 13-JĂ€hrigen gaben 35 Prozent an, fast tĂ€glich im Internet unterwegs zu sein. Genutzt wird das Netz vor allem zur Informationsbeschaffung fĂŒr die Schule.

Doch egal, welche Trends in den letzten Jahren auf den Markt kamen, ein Ergebnis, stellte Ralf Bauer fest, hat sich in den 17 Jahren, in denen der Verlag die Kids Verbraucher Analyse veröffentlicht, nicht verĂ€ndert: „Auch in diesem Jahr gab es wieder glĂŒckliche Kinder, deren FreirĂ€ume weiter wachsen.“


Quelle: www.welt.de

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Sie dĂŒrfen neue Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dĂŒrfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dĂŒrfen Ihre BeitrĂ€ge in diesem Forum nicht Ă€ndern.
Sie dĂŒrfen Ihre BeitrĂ€ge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dĂŒrfen keine DateianhĂ€nge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
SeitenanfangBundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V., Christian-Lassen-Str. 11a, 53117 Bonn, info@kindersicherheit.de