Logo der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e. V.

Aktuelle Zeit: 23.01.2021, 09:31


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Haustiere: Kinder müssen einfache Regeln einhalten
BeitragVerfasst: 26.08.2011, 16:05 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
Beiträge: 4465
Haustiere: Kinder müssen einfache Regeln einhalten

Die meisten durch Haustiere übertragenen Krankheiten und zugefügten Wunden lassen sich durch einfache Maßnahmen verhindern.



„Kinder müssen sich regelmäßig nach dem Streicheln die Hände waschen und dürfen ihre Lieblinge nicht küssen oder sich von ihnen ablecken lassen. Das Reinigen eines Käfig und das Füttern sollte nur älteren Kindern vorbehalten sein, die bestimmte Hygieneregeln einhalten können. Insbesondere kleine Kinder unter fünf Jahren sollten aufgrund des Ansteckungsrisikos keinen Umgang mit Reptilien wie Schildkröten, Jungvögeln, jungen Katzen und Hunden sowie Tieren mit Durchfall haben“, warnt Dr. Ulrich Fegeler, Kinder- und Jugendarzt sowie Bundespressesprecher des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ). Junge Hunde oder Katzen können schon von ihrer Mutter her mit Toxocara-Würmern infiziert sein und deren Eier mit dem Kot ausscheiden: Toxokarose verursacht beim Kind Fieber, Lebervergrößerungen und Augenbeschwerden. Mittlerweile gibt es Medikamente gegen die Krankheit. Reptilien und Küken können auf ihrer Körperoberfläche Salmonellen tragen, ein Erreger für schwere Durchfallerkrankungen - vor allem bei kleinen Kindern.

Echinokokkose wird durch den Hundebandwurm ausgelöst. Der Hund scheidet die Eier aus, die im Menschen sehr große Zysten bilden können. Freilaufende Hunde und Katzen können sogar den Fuchsbandwurm aufnehmen. Haustiere sollten deshalb regelmäßig zum Tierarzt, um Wurmkuren zu erhalten. Sie sollten vorschriftsmäßig geimpft sein. Fressen Katzen rohes Fleisch oder fangen Mäuse, können sie über den Kot Toxoplasmose-Erreger übertragen. Diese können geschwollene Lymphknoten, Mattigkeit, Fieber und Ausschläge verursachen und bei Schwangeren zu einer Fehlgeburt führen oder – sehr selten – das Kind im Mutterleib infizieren mit der Folge eines späteren Wasserkopfes, einer Netzhautentzündung und Verkalkungen im Gehirn. Ob die Katze befallen ist, kann der Tierarzt feststellen. Pseudokrätze entsteht durch Milben, die vom Tier auf den Menschen gewandert sind. Wie Tierläuse vermehren sie sich aber beim Menschen nicht weiter, so dass sie zwar lästig, aber nicht gefährlich sind. „Besonders vorsichtig sollten Eltern mit zugelaufenen, exotischen oder vorher wild lebenden Tieren sein, da sie unbekannte Krankheiten in sich bergen können. Wildmäuse können beispielsweise mit Hantaviren infiziert sein, die eine Störung der Nierenfunktion bewirken können“, so Dr. Fegeler. Alle Biss- und größere Kratzwunden muss der Kinder- und Jugendarzt behandeln.

Hund als neues Familienmitglied: Kind erstmal nicht alleine mit ihm „Gassi gehen“ lassen
Statt Kinder sofort alleine mit dem Hund losgehen zu lassen, begleiten Eltern ihren Nachwuchs am besten einige Male. So lernen Kinder am ehesten, sich in riskanten Situationen richtig zu verhalten. Darauf weist die Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder in Bonn hin. Auslöser für kritische Momente sind etwa die Katze auf der anderen Straßenseite, der entgegenkommende aggressive Hund oder Kinder, die den Hund streicheln möchten. Für die kleinen Hundeführer sind diese Situationen schwierig einzuschätzen.

Eine weitere Möglichkeit sind Hundeschulen, die spezielle Stunden für Kinder und Hunde anbieten. Ein erfahrener Hundetrainer bringt den Kindern die wichtigsten Verhaltensregeln bei, so dass sie sich selbst und andere nicht gefährden.


Quelle: BVKJ-Ratgeber, dpa, Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen neue Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
SeitenanfangBundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V., Christian-Lassen-Str. 11a, 53117 Bonn, info@kindersicherheit.de