Logo der BAG Mehr Sicherheit für Kinder e. V.

Aktuelle Zeit: 28.01.2021, 03:11


Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Übertragung der Aufsichtpflicht im Ausland
BeitragVerfasst: 05.01.2012, 17:35 
Hallo,
unsere Tochter (16 Jahre) ist zur Zeit in Indien auf Grund eines Austauschjahres. Ihr Aufenthalt endet aber in 2 Monaten. Sie kam vor einiger Zeit mit der Frage, ob sie nicht noch nach ihrem Programm für 2-3 Monate in der Familie ihrer Freundin bleiben könnte, um das Feeling in einer indischen Familie mit zu erleben (sie wohnt zur Zeit in einem Internat). Uns stellt sich nun die Frage, ob es möglich wäre unsere Aufsichtspflicht auf die Eltern des Mädchens zu übertragen, da wir die Eltern auch schon kennen gelernt haben. Unsere Tochter hat auch eine Beurlaubung von der Schule (in Deutschland) für 1 Jahr, welches also auch keine Problem hervorrufen sollte.

Danke schon einmal im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen

P. Hannemann


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Übertragung der Aufsichtpflicht im Ausland
BeitragVerfasst: 06.01.2012, 16:39 
Expertin
Expertin

Registriert: 10.01.2005, 13:53
Beiträge: 4465
Wir haben folgendes für Sie gefunden. Nachlesen können Sie noch einmal unter

Entstehen/Übertragen der Aufsichtspflicht
.....
Den Personensorgeberechtigten (Eltern) ist es möglich, die Aufsichtspflicht
(und nur diese, nicht z.B. auch die Vermögenssorge, Personensorge und das
Aufenthaltsbestimmungsrecht !) über ihre minderjährigen Kinder per Vertrag auf Dritte zu übertragen.
Dabei sind an das Zustandekommen eines solchen Vertrages keine strengen Anforderungen zu stellen, zumal eine bestimmte Form oder ein bestimmter Inhalt nicht zwingend vorgeschrieben sind. Der Vertrag braucht nicht einmal ausdrücklich geschlossen werden, es genügt, wenn sich - wie so oft - schon
aus den äußeren Umständen erschließen läßt, daß sich der Dritte der Übernahme von Aufsichtspflicht mit allen rechtlichen Folgen bewußt ist und sich auch entsprechend rechtlich binden will. Ein “schlüssiges Handeln” beider Parteien, das irgendwie auf die Übertragung der Aufsichtspflicht schließen läßt, ....

Nach der Rechtsprechung ist eine vertragliche Übernahme der Aufsichtspflicht
dann anzunehmen, wenn es sich um eine
“weitreichende Obhut von längerer Dauer und weitgehender Einwirkungsmöglichkeit”
(vgl. BGH, NJW 1968, 1874)handelt.


Quelle: www.aufsichtspflicht.de


Wir raten zusätzlich zu einem von beiden Seiten unterschriebenen Schriftstück. Das kann gerade bei einem Notfall im Ausland Komplikationen vermeiden helfen. Dazu schlagen wir vor:

Herr und Frau ...... (Namen, Geburtsdaten, Wohnort) sind berechtigt, bei einem Notfall während des gemeinsamen Urlaubs alle notwendigen Vorkehrungen für unsere Tochter ..... (alle Personalien einfügen) zu treffen.

Ihre Unterschrift und die der anderen Eltern (mit allen Personalien)

_________________
FINDEN SIE MEHR UNTER: https://www.kindersicherheit.de
BESUCHEN SIE UNS BEI FACEBOOK: https://www.facebook.com/kindersicher
TWITTERN SIE MIT UNS: https://twitter.com/kindersicher

Lis Dammann
FORUM KINDERSICHERHEIT
forum@kindersicherheit.de


Nach oben
Offline   
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Sie dürfen neue Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Theme created StylerBB.net
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de
SeitenanfangBundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e. V., Christian-Lassen-Str. 11a, 53117 Bonn, info@kindersicherheit.de